Fr 16.9.16
Sa 17.9.16
20.15 Uhr
Ueli Bichsel & Silvana Gargiulo: Nichtsnutz
Anarchistischer Clown, poetischer Geschichtenerzähler, verstörender Komiker und Träger des Kulturpreises des Kantons Zürich: Ueli Bichsel feierte mit seinem neusten Stück am 1. April 2016 Premiere. Zusammen mit seiner langjährigen Bühnenpartnerin Silvana Gargiulo, welche auch mit Nina Dimitri Erfolge feiert, widmen sich die beiden einmal mehr auf tragisch-komische Weise den Irren und Wirren des Lebens.
Info
 
Fr 23.9.16
Sa 24.9.16
20.15 Uhr
Joachim Rittmeyer: Bleibsel
Im Mittelpunkt des 20. Soloabends steht eine Tafelrunde, die unwissentlich dabei ist, eines der grossen Rätsel der Menschheit zu lösen: Was treibt uns zur Kultur? Mit den Kultfiguren Theo Metzler, Jovan Nabo und natürlich dem skurrilen Hanspeter Brauchle. Letzterer führt die Gesellschaft fast ebenso souverän durch den Abend wie seinerzeit der heldenhafte König Arthus die Ritter der Tafelrunde zum heiligen Gral.
Info
 
Fr 21.10.16
Sa 22.10.16
20.15 Uhr
Kilian Ziegler, Samuel Blatter: Ausbruch aus dem Strauchelzoo PREMIERE
Première des neuen Programms des Oltner Slam-Poeten Kilian Ziegler und des Solothurner Pianisten Samuel Blatter. Sie bieten eine Eintrittskarte für eine irrwitzige Tour rund um die kleinen und grossen Makel der Spezies Mensch, ein Ausflug in die Artenvielfalt des Humors, hinein in die Welt frisch geschlüpfter Pointen. Mehr: www.kilianziegler.ch
 
Do 10.11.16
Fr 11.11.16
Sa 12.11.16
20.15 Uhr
Pedro Lenz, Christian Brantschen: Di schöni Fanny
Drei Künstler und Tagediebe stolpern in dieser tragisch-komischen Geschichte durch das neblige Olten. Dann tritt die schöne Fanny in ihr Leben. Das stabile Gleichgewicht der Männerfreundschaft gerät ins Wanken. Pedro Lenz erzählt von den Freuden und Leiden der Künstler, und Pianist Christian Brantschen spielt den einfühlsamen Soundtrack, den er diesen romantischen Antihelden auf den Leib geschrieben hat. Mehr: www.pedrolenz.ch
 
Fr 18.11.16
Sa 19.11.16
20.15 Uhr
Irina Schönen, Gian Rupf: Ein ganzes Leben
Szenische Lesung über das Leben eines alpinen Kauzes. Die beiden Schauspieler lassen die Jahrhundertgeschichte von Robert Seethaler mit ihren Stimmen erleben. Die berührendsten Momente des Seilbahnarbeiters Andreas Egger, dem Glück und Unglück widerfährt. Über den die Zeit und eine Lawine hinweggehen und der immer wieder staunend über die (Berg)-Welt blickt. Ein eindrucksvolles Gleichnis eines traurigen Bergbewohners und ein grosses Bühnenerlebnis. Mehr: www.gianrupf.ch
 
Fr 25.11.16
Sa 26.11.16
20.15 Uhr
Charles Lewinski, Judith Stadlin und Michael van Orsouw: Schweizen
Der grosse Romancier und literarische Alleskönner Charles Lewinsky («Fascht e Familie», «Melnitz») hat sich mit zwei erfahrenen Spoken Word-Autoren zusammengetan: Dadurch wird die Komik der Texte auf der Bühne mindestens verdreifacht. Eine satirische Lesung der etwas anderen Art. Geistreich, unterhaltsam und ein Feuerwerk an Ideen. Mehr: www.lewinsky.ch
 
Fr 9.12.16
Sa 10.12.16
20.15 Uhr
Ueli Bichsel & Marcel Joller Kunz: Die Lufthunde
Vermisst, sehnlichst erwartet und endlich wieder zu erleben: Nach langer Pause sind sie wieder unterwegs und sorgen für beste Unterhaltung: Das grossartig(st)e Clownduo «Die Lufthunde». Ein unvergesslicher Abend mit zeitlosen Episoden voller Emotionen ist garantiert: Komisch, tragisch, heiter ... ein herzerfrischendes Programm für Jung und Alt. Mehr: www.uelibichsel.ch
 
Fr 13.1.17
Sa 14.1.17
20.15 Uhr
Graziella Rossi: MARA Vorpremière
Vom Leben und Sterben einer russischen Femme Fatale. In MARA beschreibt die russische Schriftstellerin und Drehbuchautorin Viktorija Tokarjewa mit subversivem Humor das Leben zweier Frauen, in denen sich jeder zu erkennen mag: «Freud und Leid trifft jeden Menschen gleich!» Der Monolog für Graziella Rossi, eine der besten Schauspielerinnen der Schweiz, unter der Regie von Klaus Henner Russius. Mehr: www.graziellarossi.ch
 
Fr 20.1.17
Sa 21.1.17
20.15 Uhr
Magdeburger Zwickmühle: Kommt Zeit, kommt Tat
Das neue politisch-satirische Programm von Marion Bach und Hans-Günther Pölitz. Die Kabarettisten und Politsatiriker der Sonderklasse aus Magdeburg treten seit 1990 regelmässig im Theaterstudio auf und sind in der Schweiz ausschliesslich in Olten auf der Bühne zu erleben. Mehr: www.magdeburger-zwickmuehle.de
 
Fr 24.2.17
Sa 25.2.17
20.15 Uhr
René Ander-Huber, Helmut Vogel: Bouvard & Pécuchet
Nach dem Schelmenroman von Gustave Flaubert. Zwei absurde, clowneske, tragische Figuren, die wie Marionetten funktionieren und an Samuel Becketts Estragon und Wladimir, Arno Camenischs Fred und Franz oder Laurel und Hardy erinnern. Das Schauspielerduo lässt das Publikum bei aller Situationskomik und -tragik erkennen, wie viel Bouvard und Pécuchet in uns selbst steckt. Mehr: www.ander-huber.com
 
Fr 3.3.17
Sa 4.3.17
20.15 Uhr
Strohmann-Kauz: Milchbüechlirächnig
Die zwei alten Freunde Ruedi und Heinz rechnen nicht mehr mit viel, umso lustvoller rechnen sie ab. Eine aberwitzige Melange aus griesgrämigem Humor und frohgemutem Ernst. Manchmal rührt‘s zu Tränen oder sie werden gelacht. Theaterkabarett mit Rhaban Straumann und Matthias Kunz. Nach der äusserst erfolgreichen Première vom Oktober 2015 nochmals im Theaterstudio Olten. Mehr: www.strohmann-kauz.ch
 
Fr 31.3.17
Sa 1.4.17
20.15 Uhr
Fritz Hauser, Rob Kloet, Peter Conradin Zumthor: Die Hintertür
Die drei Schlagzeuger Fritz Hauser aus Basel, Rob Kloet, bekannt von der holländischen Kultband NITS, sowie Peter Conradin Zumthor aus Chur laden zum neusten Perkussionsprojekt unter der Regie von Tom Ryser («Ursus und Nadeschkin»). Wenn sich Schlagzeuge wie Menschen verhalten, ist das allerbeste Unterhaltung: Witzig, fein, subtil. Und nie laut. Mehr: www.fritzhauser.ch
 
Do 20.4.17
Fr 21.4.17
20.15 Uhr
Stefan Waghubinger: Aussergewöhnliche Belastungen
Waghubinger sollte ein neues Programm schreiben, kam aber nicht dazu, weil er die Steuererklärung ausfüllen musste. Das erledigt er nun auf der Bühne, wobei kein einziges ausgefülltes Formular herauskommt, dafür ein tiefschwarzer, bissiger und trotzdem irgendwie liebevoller Blick auf den Sinn und Unsinn des Lebens. Waghubinger besticht durch subtilen Wortwitz und tiefen Sarkasmus – Weltklasse. Mehr: www.stefanwaghubinger.de
 
    PDF download Programm 2016 / 2017 September – Januar