3.jpg

Graziella Rossi

Lydia Welti-Escher

Das Theaterstudio Olten präsentiert am 19. und 20. November 2021 eine Hommage an eine aussergewöhnliche Frau. Die Schauspielerin Graziella Rossi schlüpft zum 130. Todestag der Tochter von Alfred Escher, dem mächtigen Wirtschaftsführer, in die Rolle von Lydia Welti-Escher. Ein spannendes Monodrama über eine emanzipierte, starke und gescheiterte Frau. 

Lydia Welti-Escher lebte von 1858 bis 1891 und löste als eine der reichsten Frauen der Schweiz einen epochalen Liebesskandal aus. Hätte William Shakespeare einen alternativen Namen für seine «Julia» gesucht, er hätte sie «Lydia» genannt. Das spannende Monodrama dokumentiert die intensiven Lebensumstände und unerfüllten Liebesträume der emanzipierten, starken und gescheiterten Frau im 19. Jahrhundert. Das Stück ist sowohl inhaltlich als auch thematisch nach wie vor topaktuell. Lydia Welti-Escher wurde als Tochter des mächtigen Zürcher Politikers und Wirtschaftsführers Alfred Escher geboren. Die Mäzenin und Gründerin der Gottfried-Keller-Stiftung war damals eine der reichsten Frauen der Schweiz. Sie starb am 12. Dezember 1891 in Champel bei Genf. 

Die grosse Charakterdarstellerin Graziella Rossi brilliert nach ihren Monologen als Sabine Spielrein oder Maria Callas nun als Lydia. Die Faszination an der Geschichte von Lydia Welti‐Escher veranlasste Regisseur Damir Žižek den Stoff zusammen mit Graziella Rossi und Helmut Vogel auf die Bühne zu bringen. Martin Leuthold gestaltete das Kostüm. Eine fulminante Geschichte über eine bemerkenswerte Frau und Schweizer Persönlichkeit in einem gewaltigen Skandal.

Spiel : Graziella Rossi

Musikalisch-Dramaturgische Mitarbeit : Helmut Vogel

Historische Dramaturgie : Joseph Jung

Kostüme : Martin Leuthold

Konzept/Regie : Damir Žižek

DATUM
FR 19. November 2021
SA 20. November 2021

ZEIT
20.15 UHR

TICKETS

Eventfrog

 

WEBSITE

www.graziellarossi.ch