COPYRIGHTS

© 2017 THEATERSTUDIO OLTEN // IMPRESSUM

FOLLOWS

FACEBOOK 
INSTAGRAM 

KONTAKT

E_MAIL 

"Ich bin ja so allein" Jürg Kienberger

21. Saison 2012/2013

 

14./15. September 2012

Peter Spielbauer: Yübiläüm

1992 - 2012: 20 Jahre Gastspielbetrieb im Theaterstudio Olten. Zum Jubiläum zeigt Peter Spielbauer Yübiläüm, eine Retrospektive, eine Werkschau, das Best of seiner Programme. Der experimentierfreudige Fantast und Improvisateur baut aus Wörtern, Gesten und Objekten schwindelerregende Poesietürme. Geschlossene Vorstellung für Gönner am Samstag.

 

28./29. September 2012

Manuel Stahlberger: Innerorts

Das erste Solo des Ostschweizer Mundartpoeten, Musikers und Comiczeichners. Er versteht es meisterhaft, Nichtigkeiten so lange weiterzudenken, bis sie von existenzieller Tragweite sind.

 

26./27. Oktober 2012

Cornelia Montani: Die Steinflut

Franz Hohler hat den Bergsturz vom Elm 1881 zu einer ergreifenden Novelle verarbeitet. Hauptfigur ist die kleine Katharina, die intuitiv spürt, dass der Berg kommt. Erzähltheater mit der Winterthurer Schauspielerin und Musikerin Cornelia Montani.

 

14./15. November 2012

Strohmann-Kauz: Landfroue-Hydrant (Première)

Die Senioren Ruedi & Heinz begleiten das Publikum durch einen lustvollen Abend. Sie reisen durch Erinnerungen und entdecken kulturell Belegtes, historisch Vermutetes und politisch Erlegtes. Ein Theaterabend übers Leben und Altern mit Rhaban Straumann und Matthias Kunz. Regie: Rolf Strub. Koproduktion mit dem Theaterstudio Olten.

 

9./10. November 2012

Schertenlaib & Jegerlehner: Schwäfu

Das poetisch, kauzige Duo kämpft gegen die Wirklichkeit. Schertenlaib (Michel Gsell) & Jegerlehner (Gerhard Tschan) stolpern über untröstliche Melodien, rumpeln gedankenverloren durch ihre Beziehungskisten und erklären sich die Welt.

 

30. November/1. Dezember 2012

Bernd Kohlhepp: Die Räuber oder so

Man kennt Kohlhepp als überzwerchen Herrn Hämmerle, als schwäbischen Rock´n´Roller, oder Theatersport-Improvisierer. Der Tübinger Kabarettist hat viele Gesichter. In „Die Räuber oder so“ zeigt er einen Crossover zwischen Kabarett und Schauspiel. Schräg, witzig und speziell.

 

18./19. Januar 2013

Magdeburger Zwickmühle: Denkt doch was ihr sollt!

Scharfzüngige Dialoge, fein ziselierte Satire, Klavier, Gesang und deftige Gags. Hans-Günther Pölitz und Marion Bach bleiben ihrer Linie im neuen Politkabarett treu.

 

1./2. Februar 2013

Hohe Stirnen: I bi meh aus eine (Première)

Schriftsteller Pedro Lenz und Musiker Patrik Neuhaus zeichnen in ihrem fünften Programm die bemerkenswerte Geschichte eines Emmentaler Siedlers nach.

 

22./23. Februar 2013

Ohne Rolf: Unferti

Auch in ihrem dritten Schriftstück bieten Jonas Anderhub und Christof Wolfisberg virtuoses Print-Pong und plakatweise überraschende Momente.

 

8./9. März 2013

Patrik Cottet Moine: emmoH’l nonaC

Der Überflieger der europäischen Kleinkunstszene ist auch in seinem neuen Programm einzigartig. Sein mitreissendes Mimenspiel entstaubt die Pantomime.

 

15./16. März 2013

Jürg Kienberger: Ich bin ja so allein

Der grosse musikalische Komiker setzt subtil mehrgestaltig und -stimmig eine musikalische Lebensbeschreibung in Szene. Mit Start im Hotel Waldhaus in Sils-Maria. Nach 2000 erneut im Theaterstudio.

 

5./6. April 2013

Strohmann-Kauz: Waidmannsheil!

Ein Zeitbild von bestechender Doppelbödigkeit und mit makabren Seitenhieben. Schwarze Komödie mit Rhaban Straumann und Matthias Kunz. Nach 2010 erneut im Theaterstudio.

 

26./27. April 2013

Philipp Galizia: Gratis zum Mitnehmen

Ein Roadmovie. Erzähltheater mit Kontrabass und Liedern von Philipp Galizia und Paul Steinmann. Galizia bezaubert mit leisen Tönen und schwarzem Freiämter Humor.

 

3./4.Mai 2013

Theater Ariane: Fernando Krapp hat mir diesen Brief geschrieben

Ein Versuch über die Wahrheit von Tankred Dorst. Begeisterndes Schauspiel über Manipulation und verwirrte Gefühle mit Antonio da Silva, Rachel Matter und Claudio Schenardi. Regie: Jordi Vilardaga.

 

Im Rahmen der 26. Oltner Kabarett-Tage:

 

24. Mai 2013

Zu zweit: Ich war’s nicht

Tina Häussermann und Fabian Schläper aus Stuttgart zündeln mit grossen Tönen und losem Mundwerk alles kurz und klein, was ihnen in den Weg kommt.

 

25. Mai 2013

Marco Tschirpke: Flügelstürmer

Lapsuslieder, Gedichte und ein Quantum Mumpitz. Er serviert knackige Geisteskonzentrate und präsentiert Hochkonzentriertes, musikalisch pointiert und rhetorisch entfesselt.

 

31. Mai 2013

Frank Sauer: Vom Tellerwäscher zum Geschirrspüler

Hintergründiger Humor, kluge Weltbetrachtungen und ein Hang zu abstrusen Gedankengängen. Auch 2012 mit dem Kleinkunstpreis Baden-Württemberg ausgezeichnet.

 

1. Juni 2013

Anny Hartmann: Humor ist, wenn man trotzdem wählt

Doch, es gibt es noch, das echte Politkabarett. Und erst noch von einer Frau, die es wagt, den Mächtigen auf die Zehen und auch mal in die Eier zu treten.