UrZz8SnQ.jpeg

Pedro Lenz, Christian Brantschen

Primitivo

«Primitivo» heisst der dritte Roman von Pedro Lenz. Am 25./26. und 27. November 2021 zeigen Pedro Lenz und Christian Brantschen die warmherzige Arbeitergeschichte im Theaterstudio Olten als musikalische Lesung. 

 

Der Schriftsteller Pedro Lenz und der Musiker Christian Brantschen sind nach dem letzten Projekt «Di schöni Fanny» wieder unterwegs und bringen den dritten Roman auf die Bühne. In seinem aktuellen Werk erzählt Pedro Lenz vom Leben des Maurers Primitivo aus Asturien; ein liebevolles Porträt über einen bücherverliebten Büezer. Ein Buch mit vielen Lebenseinsichten, die auf alltäglichen Beobachtungen, auf Erlebtem und Erfundenem fussen. Wie bereits bei früheren Produktionen hat der Pianist Christian Brantschen – Tastenmann bei Patent Ochsner – für die Geschichte einen eindrücklichen Soundtrack geschrieben.

 

Sommer 1982, Polo Hofer in der Traube in Wynau, im Publikum Charly, der Maurerstift und Laurence, «wo usgseht wi di jungi Simone Signoret». Charly dämmert es, dass er bei Laurence wohl nicht wird landen können. Da hilft nur ein Bad in der Aare und eine Flasche Bacardi. Umso mehr als Tage zuvor sein Freund Primitivo gestorben ist. Primitivo, «dä aut Philosoph», wie er auf der Baustelle genannt wird, geboren in Asturien, zeitlebens Maurer. Liebevoll porträtiert Pedro Lenz den Alten, der viel in der Welt herumgekommen ist und den Jungen, der nicht viel weiter als bis zum Waldfest in Herzogenbuchsee fährt. Samstags sitzt Charly manchmal in Primitivos Zimmer und redet über Bücher. Weil Bücher, wie Primitivo sagt, «eim bim Nochedänke chöi häufe».

DATUM
DO 25. November 2021
FR 26. November 2021
SA 27. November 2021

ZEIT
20.15 UHR

TICKETS

Eventfrog

 

WEBSITE

Pedro Lenz